Praktikum in Österreich

Für Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten, die sich für eine Praktikantenstelle in Österreich entschlossen haben, bieten wir einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz an.

Die Leistungen:

Arzt- und Medikamentkosten (Selbstbehalt 50 Euro) 100%
Spitalskosten (allgemeine Gebührenklasse) 100%
Medizinisch notwendiger Heimtransport 100%
Ärztlich verordneter Krankentransport 100 % 

Schmerzstillende Zahnbehandlung (Selbstbehalt 30 Euro)

100 % 
Unfall-Tod € 5.000
Unfall-Dauerinvalidität (ab einem Invaliditätsgrad von 20%) bis € 100.000
Haftpflichtversicherung (24-Stunden Deckung) bis € 500.000
  • Die Praktikanten-Versicherung kann nur für Personen abgeschlossen werden, die das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Der Versicherungsschutz gilt während des vorübergehenden Aufenthaltes in Österreich.
  • Der Versicherungsvertrag kann nur für die Dauer des Praktikums genommen werden und ist mit einer Höchstdauer von 6 Monaten begrenzt. Er ist vor der Einreise nach Österreich abzuschließen.

Die Prämie beträgt € 40,- je Monat und ist im Voraus zu bezahlen.

 Es gelten nachgenannte Versicherungsbedingungen und Klauseln, die dem Versicherungsnehmer mit der Polizze zur Verfügung gestellt werden:

Allgemeine Bedingungen für die Unfall-Versicherung AUVB 2005
Besondere Bedingungen zur Praktikanten-Versicherung (Österreicher im Ausland)
Allgemeine und Ergänzende Allgemeine Bedingungen für die Haftpflicht-Versicherung, (AHVB 2005 und EHVB 2005). In Abänderung von Artikel 5 Punkt 2 leistet der Versicherer innerhalb eines Versicherungsjahres höchstens die vereinbarte Versicherungssumme. Der Versicherungsschutz ist eingeschränkt auf die Erfüllung von Schadenersatzverpflichtungen, die der versicherten Person wegen eines Personenschadens, der auf einen versicherten Schaden zurückzuführen ist, aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts erwachsen. Von den Ergänzenden Allgemeinen Bedingungen gilt Ziffer 17 (erweiterte Privathaftpflicht).

Bitte beachten Sie, dass kein Versicherungsschutz besteht für:

  • Beschwerden und deren Folgen, die bei Versicherungsbeginn bestanden oder behandlungsbedürftig waren
  • Psychoanalytische oder psychotherapeutische Behandlung
  • Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen, wie z.B. Krebsvorsorge
  • Untersuchungen zur Erlangung von Aufenthaltsgenehmigungen
  • Schutzimpfungen, Entziehungsmaßnahmen, Kuren, Massagen
  • Hilfsmittel (Brillen, Kontaktlinsen, Stützstrümpfe etc.)
  • Bescheinigungen, Gutachten
  • Schwangerschaft, Entbindung, Schwangerschaftsabbruch
  • Zahnersatz, Kronen, kieferorthopädische Behandlungen, Implantate, prophylaktische Behandlungen
  • Vemögensschäden in der Haftpflichtversicherung